Rasenmäher

RasenmäherTest.org: Sieger, Vergleich & mehr

Mit rasenmähertest.org wollen wir Ihnen ein umfangreiches Angebot an Rasenmäher Bewertungen zur Verfügung stellen. Für jeden Rasenmäher Typ bestimmen wir für Sie die Sieger, damit Sie schnell und einfach die besten Rasenmäher finden. Für die Recherche als auch einen Produktvergleich sowie Preisvergleich bieten wir Ihnen einen übersichtlichen und leicht verständlichen Einstieg.

Die besten Rasenmäher

Nachfolgend finden Sie einen aussagekräftigen Überblick der besten Rasenmäher aus etlichen Tests. Die Sieger sind nach Typ gruppiert und nach Bewertung sowie Beliebtheit sortiert.

Mehr als nur Rasenmäher Tests

Welche Rasenmäher Typen gibt es?

Die folgende Übersicht soll Ihnen die einzelnen Rasenmäher Typen sowie deren Vor- & Nachteile näher bringen. Welcher Rasenmäher für welchen Rasen am besten geeignet ist, wird im nächsten Kapitel erläutert.

Sollten Sie schon jetzt wissen, welcher Typ für Sie am besten geeignet ist: Unterhalb der Vor- & Nachteile finden Sie die aktuellen Sieger.

Akku-Rasenmäher

Bosch-Rotak-43-LI

Bosch Rotak 43 LI: Hohe Akkukapazität für bis zu 450 qm gepaart mit einer großen Schnittbreite.

Der Komfort eines Benzin-Rasenmähers ohne den lästigen Benzingestank und eine deutlich geringere Lärmentwicklung sprechen für einen Akku-Rasenmäher. Neue Modelle können trotz des Akkus und der vermeintlich begrenzten Laufzeit absolut überzeugen. Top Modelle schaffen mit einem einzigen Akku bis zu 500 qm Fläche am Stück. Wer also auf den kabelgebundenen Elektro-Rasenmäher und den Kabelsalat verzichten will ist heut zu Tage mit einem Akku-Rasenmäher bestens beraten.

Beim Vergleich der Akku-Rasenmäher ist wichtig, dass auf die Kapazität des Akkus in Verbindung mit der Leistung des Motors geachtet wird.

Je höher die Kapazität (Ah) desto länger die Laufzeit – in Abhängigkeit der Leistung des Motors.

Vorteile
  • Leises und umweltschonendes Mähen
  • Kabellos
  • Geringes Gewicht für gute Wendigkeit
  • Bis zu 500 qm / etwas über 1 Stunde Laufzeit bei Top Modellen
  • Top Modelle mit zwei Akkus bzw. Wechselakku
  • Geringe Selbstentladung bei LI-Akkus
Nachteile
  • Akkus müssen vor Gebraucht geladen werden
  • Geringere Laufzeit bei Modellen mit Eigenantrieb
  • Für große Flächen ab 500 qm eher ungeeignet
  • Hoher Anschaffungspreis für Top Modelle

Black

& Decker STC1820CM

169,96 €

98,49 €

zum Modell
  • Geringes Gewicht
  • Keine Kosten für zusätzliche Geräte
  • Kombination mehrerer Geräte in einem
  • Weniger Stauraum benötigt

Black

& Decker CLMA4820L2

499,95 €

374,99 €

zum Modell
  • 3-in-1 Funktion
  • enorme Schnittbreite
  • großer Grasfangkorb
  • zwei Akkus

Bosch

Rotak 32 LI

399,99 €

302,76 €

zum Modell
  • Ergoflex-System für komfortables Mähen
  • Geringes Gewicht
  • Kurze Akkuladezeit
  • Platzsparende Aufbewahrung
  • Sehr gutes Mähergebnis

Makita

DLM431Z

445,00 €

262,38 €

zum Modell
  • Akku individuell nutzbar bei Makita Geräten
  • Einschaltsperre vorhanden
  • hohe Flächenkapazität
  • integrierter Überlastungsschutz

WOLF-Garten

LI-ION POWER 34

399,00 €

323,97 €

zum Modell
  • 3-in-1 System: Mähen, Sammeln, Mulchen
  • Füllstandsanzeige
  • Schnellspannvorrichtung für Holm
  • Smart-Index-System

Bosch

Rotak 37 LI

479,00 €

414,41 €

zum Modell
  • Kraftvoller Akku, bestens für hohes Gras
  • Leicht in der Handhabung wegen geringem Gewicht
  • Mit nur 90 Minuten relativ kurze Ladezeit

Benzin-Rasenmäher

Makita PLM5121: Leistungsstarker Benzin-Rasenmäher.

Makita PLM5121: Leistungsstarker Benzin-Rasenmäher.

Der leistungsstärkste aber auch lauteste Typ ist der Benzin-Rasenmäher. Trotz der hohen Lautstärke und dem für viele Menschen unangenehmen Benzingeruch ist dieser Rasenmäher mit der Beliebteste. Vor allem Männer schwören auf die Kraft und die mechanische Funktion sowie Langlebigkeit.

Nahezu alle von uns bewerteten Benzin-Rasenmäher besitzen einen eigenen Antrieb. Das heißt, die Hinterräder werden, wie auch die Sichel, durch den Benzinmotor mit Drehmoment versorgt. Ein kräftezehrendes Schieben und Ziehen, wie etwa bei alten oder sehr preiswerten Modellen, ist also nicht nötig. Einzig das Umsetzen kann unter Umständen noch etwas Muskelkraft in Anspruch nehmen.

Die Wartung und Instandhaltung spielt bei Benzin-Rasenmähern eine große Rolle.
Nicht nur das Kraftstoffgemisch (Bei 2-Takt-Motoren) sollte stets vorrätig und aufgefüllt sein. Auch der Stand des Motoröls (Bei 4-Takt-Motoren) sollte vor der Inbetriebnahme immer geprüft werden – Motorschäden sind oft mit einem Totalverlust gleichzusetzen.
Des Weiteren muss der Luftfilter gewartet und ggf. die Zündkerze überprüft, reinigen oder getauscht werden.

Vorteile
  • Hohe Leistung
  • Mähen von sehr hohem Graß dank hoher Leistung „spielend“ möglich
  • Wenig Kraftaufwand bei Modellen mit Eigenantrieb nötig
  • Hoher Komfort durch Elektrostarter bei Top Modellen
  • Sehr schnelles Rasenmähen möglich
Nachteile
  • Abgase belasten die Umwelt und stinken
  • Sehr hohe Lautstärke
  • Nur bedingt für kleine bis mittlere Flächen geeignet
  • Wartung mitunter aufwändiger als bei vielen anderen Typen
  • Hohes Eigengewicht

Makita

PLM4120N

389,00 €

278,85 €

zum Modell
  • Mulchfunktion
  • ergonomisches Griffsystem
  • leistungsstarker Motor
  • stabiler Grasfangkorb
  • zentrale Schnitthöhenverstellung

Brast

BRB-RM-16100

 

199,00 €

zum Modell
  • Easy-Clean-Funktion
  • Füllstandsanzeige
  • Mulchfunktion
  • einfacher Aufbau
  • lauffreudiger Motor
  • wartungsfreundlich

Einhell

GC-PM 46/1 S B&S

299,95 €

199,99 €

zum Modell
  • großer Fangsack
  • komfortable Bedienung
  • langlebige Kugellager bei Antriebsrädern

Einhell

GH-PM 40 P

199,95 €

160,33 €

zum Modell
  • Großer Fangkorb
  • Leichte Bauweise
  • Schafft auch hohen Rasen locker
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

WOLF-Garten

S 5300 A

 

379,00 €

zum Modell
  • Radantrieb
  • enorme Schnittbreite
  • großzügiger Grasfangkorb
  • hochwertiges Material
  • innovative Funktionalität
  • leistungsstarker Motor

AL-KO

4.24 P-S Classic

239,00 €

199,00 €

zum Modell
  • geräuscharmer Betrieb
  • leichter Transport durch integrierten Fronttragegriff
  • sehr gute Mähergebnisse
  • zusammenklappbar

Elektro-Rasenmäher

Bosch Rotak 32: Beliebter Elektro-Rasenmäher zum Einsteigerpreis mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bosch Rotak 32: Beliebtes Modell mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Deutlich geringere Lautstärke, keine Abgase und weniger Wartung: Diese und weitere Punkte sprechen definitiv für einen Elektro-Rasenmäher, ebenso selbstverständlich auch für einen Akku-Rasenmäher.

Ein Aspekt der viele Nutzer abschreckt ist die umständliche Handhabung des Kabels. Zwar ist dieses, vor allem am Anfang, oft im Weg oder verdreht sich ungewollt. Doch mit etwas Übung ist auch dieses vermeintliche Problem schnell beseitigt.

Mit etwas Übung beim Kabelumgang und der passenden Leistung bzw. Schnittbreite ist der Elektro-Rasenmäher eine echte Alternative zum Benzin-Rasenmäher und für größere Flächen auch besser geeignet als ein Akku-Rasenmäher.

Vor allem der günstige Einstiegspreis von nur ca. 100 € für gute Elektro-Rasenmäher  überzeugt viele Interessenten.

Vorteile
  • Schneiden von größere Flächen als mit einem Akku-Rasenmäher möglich
  • Bis zu 1000 qm ideal
  • Keine zeitliche Betriebseinschränkung, wie bei Akku- oder Benzin-Rasenmäher
  • Lässt sich einfach wenden, schieben und ziehen – dank geringem Gewicht
  • Geringe Lautstärke
  • Kaum Wartung
Nachteile
  • Mitunter langes Verlängerungskabel nötig
  • Nähe zu einer Stromquellen muss gegeben sein
  • Hohe Konzentration und Aufmerksamkeit geboten, da stets das Kabel im Weg sein kann
Preis-Leistungs-Sieger-Elektro

Bosch

Rotak 32

99,00 €

75,00 €

zum Modell
  • Geringes Gewicht
  • Mähen an Rändern möglich
  • Sehr gutes Schnittergebnis
  • Top Preis/Leistungsverhältnis
Sieger-Elektro

Bosch

Rotak 40

249,99 €

177,00 €

zum Modell
  • geringes Gewicht
  • großer Grasfangkorb
  • rückenschonendes Arbeiten
  • starker Motor
  • zuverlässige Höhenverstellung

Einhell

BG-EM 1030

69,95 €

53,76 €

zum Modell
  • 3-stufige Schnitthöhenverstellung & klappbarer Führungsholm
  • gutes Schnittergebnis
  • klein, leicht, handlich & wendig
  • randnahes Mähen problemlos möglich

Bosch

Rotak 43

279,99 €

200,88 €

zum Modell
  • "Ergoflex-System" ergonomisch geformte & verstellbare Griffe
  • Rasenkamm mähen bis an den Rand möglich
  • integrierte Tragegriffe als praktische Transportlösung

Bosch

ARM 34

169,99 €

109,00 €

zum Modell
  • Anti-Blockier-System
  • Ergoflex System
  • Grasfangkorb stapelbar
  • doppelt klappbares Lenkgestänge
  • integrierter Rasenkamm

WOLF-Garten

A 370 E

 

139,99 €

zum Modell
  • 3-fach höhenverstellbarer Griffholm
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • leistungsstarker Motor
  • platzsparende Aufbewahrung
  • zentrale Schnitthöhenverstellung

Roboter-Rasenmäher

Bosch Indego 1000: Mähroboter mit App Steuerung & vielen Features.

Bosch Indego 1000: Mähroboter mit App Steuerung & vielen Features.

Mehr Freizeit, ein ständig gemähter und gleichmäßiger Rasen. Mit einem Roboter-Rasenmäher, auch Mähroboter genannt, wird dies zur Wirklichkeit.

Für jeden Mähmuffel ist ein Mähroboter ab einer Rasenfläche von 100 qm bis hin zu gut 3.000 qm eine gute Wahl. Besonders im Bereich von 1.000 bis 2.000 qm kann der Mähroboter glänzen, denn hier benötigt man selbst mit einem Benzin-Rasenmäher und passender Schnittbreite schon mal ein bis zwei Stunden.

Hindernisse wie Bäume, Bänke oder der Sandkasten sind für den Roboter-Rasenmäher in Tests nie ein Hindernis – Sensoren erkennen große Hindernisse automatisch. Dennoch müssen vor der ersten Nutzung für viele Modelle Begrenzungsschnüre bzw. -kabel verlegt werden, damit der Mähroboter gewissen Grenzen erkennt. Etwa zu Wänden, den Rasenkanten oder einem Tor vor der Einfahrt.

Vorteile
  • Top Modelle mit Diebstahlschutz durch PIN
  • Kein manuelles Rasenmähen
  • Große Zeitersparnis
  • Gutes Mähergebnis in div. Tests
  • Viele Modelle mit Mulchfuktion
  • Sehr geringe Lautstärke
Nachteile
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Weniger gute Ergebnisse bei verwinkelten Flächen
  • Einige Modelle anfällig für Wind & Wetter

Spindel-/Hand-Rasenmäher

Gardena Classic 400 Spindelmäher: Top Gerät mit abnehmbarem Fangkorb.

Gardena Classic 400 Spindelmäher: Top Rasenmäher mit abnehmbarem Fangkorb.

Nahezu lautloses und sehr schonendes aber effektives Rasenmähen ist mit einem Spindelmäher, auch Handmäher genannt, möglich. Besonders beliebt ist dieser Typ nicht nur für kleine Vorgärten in der Großstadt. Auch umweltbewusste Gärtner setzen bei kleineren Flächen gerne auf den Spindelmäher. Denn es werden keine Ressourcen wie fossile Brennstoffe oder Strom „verschwendet“.

Der Spindelmäher ist deshalb kein veraltetes Modell sondern in unserer Zeit ein durchaus gefragtes Gartenwerkzeug. In einigen Rasenmäher Tests zeigt sich immer wieder wie schonend der Spindelmäher mit seinen rotierenden Messern ist und welche geringen Schnitthöhen damit möglich sind. Die Pflege von Zierrasen ist mit einem solchen Rasenmäher durchaus zu empfehlen. Nicht nur deshalb können Sie ab und an Greenkeeper auf einem Golfplatz mit einem Handrasenmäher entdecken.

Eine geringe Schnittbreite lässt zwar auf eine längere Schnittdauer schließen, oft ist aber genau der geringere Widerstand beim Schneiden dafür verantwortlich, dass Sie schneller vorankommen.

Vorteile
  • Besonders für Zierrasen geeignet
  • Scherenprinzip für einen sauberen Schnitt
  • Je nach Modell & Marke geringe Anschaffungskosten
  • Wenige bis keine Wartung nötig
  • Bis 100 qm gut geeignet
  • Schonender Schnitt
  • Sehr kleine Schnitthöhen möglich
  • Nahezu lautlos
  • Schont die Umwelt
Nachteile
  • Hoher Zeitaufwand bei großen Flächen
  • Top Modelle mit hohen Anschaffungskosten verbunden

Welcher Rasenmäher für welchen Rasen?

Pauschal lässt sich nicht beantworten, welcher Rasenmäher für welchen Rasen am besten geeignet ist. Denn dies hängt gleich von mehreren Faktoren ab, welche wir nachfolgend genauer erläutern möchten.

Größe des Rasens

Einer der wichtigsten Faktoren in vielen Rasenmäher Test ist stets die Größe der Fläche, welche gemäht werden soll. Die Fläche in Quadratmeter spielt bei der Vorauswahl des Typs schon eine entscheidende Rolle. Mit der nachfolgenden Tabelle kann die Auswahl eines geeigneten Rasenmäher Typs vorgenommen werden.

Fläche Rasenmäher Typ Schnittbreite
bis 100 m² Spindelmäher 25+ cm
bis 450 m² Akku-Rasenmäher
Elektro-Rasenmäher
35+ cm
bis 1.000 m² Elektro-Rasenmäher
Benzin-Rasenmäher
45+ cm
1.000 bis 2.000 m² Benzin-Rasenmäher 60+ cm
ab 2.000 m² Aufsitz-Rasenmäher 70-90+ cm

Fassungsvermögen des Fangkorbs

Ständiges Entleeren des Fangkorbs stört nicht nur den Workflow sondern ist auch lästig und beansprucht mitunter viel Zeit. Je nach Größe der Rasenfläche sollte also auch die Größe des Fangkorbs steigen. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Hinweis auf die richtige Größe des Fangkorbs. Das Fassungsvermögen bzw. das Volumen wird in Litern angegeben.

Fläche Fassungsvermögen
bis 100 m² 0 – 30 Liter
bis 450 m² 30 – 40 Liter
bis 1.000 m² 40 – 100 Liter
1.000 bis 2.000 m² 100 – 200 Liter
ab 2.000 m² ab 200 Liter

Schnittbreite

Besonders wichtig ist, dass beim Kauf auf die passende Schnittbreite des Messers geachtet wird. Denn selbst der beste Benzin-Rasenmäher mit unterstützendem Motorantrieb aber geringer Schnittbreite kann bei einer großen Fläche nicht punkten.

Die passende Schnittbreite können Sie der Tabelle im Abschnitt „Größe des Rasens“ entnehmen.

Gewicht

Das Gewicht erwies sich in vielen Tests immer wieder als entscheidender Faktor. Vor allem bei großen Flächen. Kommen auf der Fläche etwa viele Neigungen oder Unebenheiten vor, ist ein geringes Gewicht wichtig.

Sollten Sie sich für einen Rasenmäher Typ entschieden haben ist als nächstes der Vergleich des Gewichts ratsam.

Beim Recherchieren von Rasenmäher Tests waren wir immer wieder erstaunt, welchen Einfluss das Gewicht auf den Spaß, die Kraftreserven und das Schnittergebnis hat. Auch der An- und Abtransport, etwa in den Keller oder das Gartenhäuschen spielt hier eine Rolle. Sehr leichte Akku-Rasenmäher lassen sich unter Umständen sogar an die Wand hängen – dies spart viel Platz wenn dieser begrenzt ist.

Beschaffenheit des Rasens & Umgebung

Die Beschaffenheit des Rasens, die Umgebung, die Entfernung zum Haus und weitere Faktoren können die Wahl des passenden Rasenmähers nochmals entscheidend beeinflussen. Sind beispielsweise viele Bäume auf der zu mähenden Fläche vorhanden, ist ein Akku-Rasenmäher im Vergleich zu einem Benzin-Rasenmäher meist die bessere Wahl. Denn der Akku-Rasenmäher ist deutlich leichter und wendiger. Das Rasenmähen fällt somit deutlich leichter.

Lautstärke

Mitunter ein wichtiger Faktor kann die Lautstärke des Rasenmähers spielen. Liegt die Fläche etwa in einer Wohnsiedlung, sollte auf Grund der Nachbarschaft eher ein leiserer Rasenmäher angeschafft werden. In jeder unserer Rasenmäher Bewertung finden Sie neben allen wichtigen technischen Daten auch die Lautstärke in dB.

Damit Sie diese Werte in etwa vergleichen und sich diese vorstellen können, finden Sie in der nachfolgenden Tabelle einige Referenzwerte zur Lautstärke.

Lautstärke in dB Entspricht etwa Rasenmäher Typ
ca. 60 dB Gespräch in 1 m Abstand Roboter-Rasenmäher
Sehr leise Akku-Rasenmäher
ca. 70 dB Staubsauger in 1 m Entfernung Akku-Rasenmäher
ca. 75 dB Großraumbüro Elektro-Rasenmäher
ca. 85 dB Rand einer Verkehrsstraße Benzin-Rasenmäher
ca. 95 dB Laster in 10m Entfernung Aufsitz-Rasenmäher

Die passende Schnitthöhe & -häufigkeit

Für die unterschiedlichen Rasenarten muss die Schnitthöhe beim Rasenmäher variiert werden können. Sollten auf Ihrer Fläche also mehr als eine Rasenart auftreten, muss darauf geachtet werden, dass die Schnitthöhe beim Rasenmäher verändert werden kann. Wir gehen im Detail auf die drei häufigsten Rasenarten in Deutschland ein.

Vorab die wichtigsten Kennzahlen der einzelnen Rasenarten in einer tabellarischen Übersicht.

Rasenart Schnitthöhe Schnitthäufigkeit
Zierrasen 1,5 – 3 cm 1-2 Mal je Woche
Spielrasen/Gebrauchsrasen 3 – 5 cm 1 Mal je Woche
Landschaftsrasen 7 – 8 cm 2 Mal je Monat

Zierrasen

Die schönste Art aller Rasen ist ohne Zweifel der Zierrasen. Durch eine sehr dichte Grasnarbe erscheint die Fläche als glatter und dichter Grasteppich. Die Schönheit des Zierrasen kommt mitunter von einer intensiven Pflege.

Eine Schnitthöhe von maximal 30 mm und minimal 15 mm ist optimal. Damit die Dichte des Rasens erhalten bleibt sollte mindestens 1-2 Mal in der Woche gemäht werden. Des Weiteren muss mehrmals pro Jahr das Unkraut gesucht und entfernt werden.

Spielrasen

Der Spielrasen oder auch Gebrauchsrasen ist eine häufige Rasenart, welche in den Vorgärten von Dörfern oder Vorstädten zu sehen ist. Wie der Name schon erahnen lässt, ist dieser Rasen einer intensiven Nutzung ausgesetzt – nicht nur durch Kinder sondern etwa auch Gartenfeste. Damit diese Rasenart auch nach längerer Zeit gut aussieht braucht es, wie auch beim Zierrasen, eine dichte Grasnarbe und robuste Grashalme. Durch eine größere Schnitthöhe kann die Belastung auf einzelnen Flächen reduziert werden.

Die optimale Schnitthöhe liegt etwa bei 30 bis 50 mm und der Rasen sollte einmal die Woche gemäht werden.

Landschaftsrasen

Der Landschaftsrasen ist nicht nur schön anzusehen. In Punkto Pflege kann diese Art ebenso punkten. Denn der Landschaftsrasen ist nicht nur widerstandsfähig, er kann sich aus selbst regenerieren und wächst vor allem nicht so schnell wie etwa ein Spiel- oder Zierrasen. Zudem ist diese Art deutlich beständiger in Hinblick auf die Wetterverhältnisse.

Da der Rasen relativ langsam wächst ist das Rasenmähen, je nach Wetterlage, nur 1-2 Mal alle zwei Wochen nötig. Die optimale Schnitthöhe liegt bei 70 bis 80 mm, kann aber je nach Größe des Rasens auch etwas höher sein.